VHS-THEATERENSEMBLE

Im SpielRAUM, der Studiobühne in der VHS

 Samstag, 14.4. 2018   19.30                 Sonntag, 15.4. 2018     16.00

Samstag, 21.4. 2018    19.30                 Sonntag,  22.4. 2018   16.00

Karten zu 10€ / erm.5€ im Büro der VHS

westens3

Café Größenwahn

Kabarettistisches aus den literarischen Cafés der 20er Jahre

 

Der eine Krieg gerade vorbei, der nächste schon im Anrollen.

Erste Versuche mit Demokratie, da dämmert schon die Diktatur herauf. Kriegsgewinnler, Schieber und Abenteurer drehen das große Rad, Wirtschaftskrisen, Inflation und Arbeitslosigkeit plagen den kleinen Mann. Berlin gilt in dieser Zeit als die Stadt, in der sich die Widersprüche und Brüche in einem wahnwitzigen Tanz auf dem Vulkan besonders heftig entladen.

In den Cafés der Stadt trifft man sich, um zu sehen und gesehen zu werden, um Theater-und Filmleute, angesagte Journalisten, Maler und Literaten zu treffen. Für manche Künstler wird das Café zum Arbeitszimmer, auf kleinen Bühnen werden die neuesten Chansons und Texte vorgestellt, es wir getratscht und politisiert. Man trifft dort Brecht und Tucholsky, Kisch, Kerr und Kästner, Hollaender, Claire Waldoff , Otto Reutter, Mascha Kaleko…

 

Das VHS Theaterensemble lädt Sie in seiner neuesten Produktion ins literarische Café der 20er Jahre ein und lässt sie in Szenen, Chansons und Texten lebendig werden: die „Roaring Twenties“ mit ihrem Leben zwischen Wirtschaftskrise und Fortschrittsboom, zwischen Arbeitslosigkeit, Glamour und Hinterhoftristess, zwischen Revolution und Klassenkampf, Schiebergewinnen, Glitzerfilmwelt und Zille-Milieu, Stars und Sternchen, aufziehenden braunen Horden …